»Sitzstreik der Stammtische!«

Gastbeitrag von R. H.:
1986 entstand er aus einem Seminar des Rhetorikprofessors Walter Jens heraus: Der Literaten-, Journalisten- und Satirikerstammtisch »Unser Huhn«, der hier in Tübingen auch eine (leider nur kurzlebige) Satirezeitschrift gleichen Namens herausbrachte.

1989 tönten wieder mal einige Politiker von der »Lufthoheit über den Stammtischen«, und der Stammtisch »Unser Huhn« beschloß: Jetzt reicht’s! Wir sind keine Dumpfbacken, sondern sich ernsthaft über ernsthafte Themen unterhaltende Bürger, die keine Diffamierung verdient haben. So rief der Stammtisch »Unser Huhn«, dem ich seit 2006 angehöre, 1989 zum bundesweiten Sitzstreik aller Stammtische auf – und schaffte es damit sogar ins ZDF-»Heute journal«, ebenso wie in die Abendschau von Südwest 3.

1989 schwer aktiv: »Unser Huhn«

Rauchende Frauen: Das galt 1989 als Zeichen der Emanzipation. Fern war das Rauchverbot in Kneipen, undenkbar – die Diskussion um die Frauenquote (damals noch nicht so genannt) ist uns geblieben.

»Mein Gott, waren wir damals alle jung!« entfuhr es einem Gründungsmitglied beim Betrachten. Er möge getröstet sein: Er gehört zu denjenigen, die mit 40 markanter und männlicher aussehen denn als 20jährige Jüngelchen.

Ulrich Stolte 1989 – Standbilder anderer Stammtischfreunde können auf Wunsch nachgeliefert werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.