Angie-Bär und ihre Mitbewerbär, Stuttgarter Zeitung 23.09

media_media_1c810136-605f-476a-a285-3888645d2e20_normalized

EsslingenIhre Wettbewerbbären haben am Sonntagabend ganz schön alt ausgesehen: Angie-Bär, die Kreation einer Coburger Firma mit Kostüm und Perlenkette, hat sich im Schaufenster des einzigen Esslinger Teddybärenfachgeschäftes klar durchgesetzt. Außen Stoff und innen Holzwolle, gibt Angie-Bär den dickfelligen Politiker wie man ihn sich in Stammtischkreisen vorstellt.

Bruno Bär (rechts auf dem Bild beim Frisurenstyling), der Inhaber des Bärenladens im Oberen Metzgerbach, hatte den Angie-Bären am Samstag noch im Sonderangebot. Für nur 100 Euro konnten die Kunden die pelzige Einschlafhilfe erstehen und sich damit auch gleich auf eine Wette einlassen: Wenn die richtige Angela Merkel nicht mehr Bundeskanzlerin geworden wäre, hätte der Ladenbesitzer den Kaufpreis höchstbärsöhnlich wieder zurückerstattet. Jetzt steht Angie-Bär natürlich höher im Kurs und nun muss man stolze 150 Euro berappen, um eine Bären-Puppe mit nach Hause tragen zu können. Die Auflage der Stofftiere ist übrigens limitiert auf die Anzahl der Sitze im Deutschen Bundestag, Überhangmandate sind miteingerechnet. (uls) Foto: Horst Rudel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.